Aktuelles aus Allershausen

Der Bürgermeister informiert - Juli 2019

Liebe Allershausenerinnen und Allershausener,

 

am 26. Mai fand die Europawahl statt. Die Wähler in Europa haben gewählt, teilweise mit deutlicher höherer Wahlbeteiligung als bei den Wahlen davor. Das Ergebnis ist allgemein bekannt, zu dem, was dabei rausgekommen ist, das sieht man jetzt an den Querelen bei der Besetzung des/der Kommissionsvorsitzenden und ähnlich lukrativer und einflussreicher Posten bzw. das im Hintergrund laufende Geschachere dazu, gebe ich keinen Kommentar ab.
Ich möchte mich jedoch wieder bei allen Wahlhelferinnen/-helfern sowie bei den Organisatoren, allen voran Frau Margot Ziegler und Herrn Christian Graßl von der Verwaltung, für den reibungslosen Ablauf ganz herzlich bedanken! Es funktionierte so gut, dass Allershausen bei den Schnellmeldungen der ersten Ergebnisse im Landkreis Freising den 3. Platz erreichte, erster wurde die Mitgliedsgemeinde Paunzhausen, und bei der Abgabe der gesamten Wahlunterlagen sogar auf Platz 1 landete!

Der Neubau des Gebäudes für Betreutes Wohnen schreitet jetzt zügig voran, die Baumaßnahme liegt im Zeitplan und ab sofort können alle ernsthaft Interessierten sich für den Erwerb direkt bei Herrn Schwarze
unter Tel. Nr.: 0178 / 85 888 20 oder auch per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.
In der Zeit von Montag bis Mittwoch ist auch das Büro von 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr unter der Tel. Nr.: 089 / 63 28 67 35, Frau Mayr, besetzt.
Die Bezugsfertigkeit des Gebäudes ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Ein nach wie vor leidiges und in letzter Zeit wieder verstärkt hervortretendes Problem ist das Parkverhalten in unserer Gemeinde von gedankenlosen und uneinsichtigen Autofahrern. Das kann bei Notfalleinsätzen von Feuerwehr und Rettungsdienst fatale Folgen haben.

Auch die „Hartnäckigkeit“ bzw. Verbohrtheit mancher Zeitgenossen, die in letzter Zeit eine im Zusammenhang mit der Schranke am Ende der Jobsterstraße nahezu kriminelle Energie entwickelt haben, ist eigentlich kaum zu fassen.
Das Ganze artet jetzt bereits in Sachbeschädigung aus und wir müssen uns hier tatsächlich drastischere Gegenmaßnahamen überlegen.
Unabhängig davon setze ich eine Belohnung von 1.000,00 Euro aus für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung bzw. Bekanntwerden dieser geistigen Tiefflieger führen! Vertrauliche Informationen können Sie direkt an mich bzw.
Herrn Plabst von der Verwaltung richten. Wir werden dann offiziell Anzeige erstatten.

Auch das Verhalten einiger jugendlicher Autofahrer lässt zu wünschen übrig. So werden die vorhanden Pergolen bei unserer neuen Ortsmitte immer wieder als Parkplätze missbraucht.
Vernünftigen Argumenten sind diese Herrschaften nicht zugänglich und so werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen müssen – leider!

Zum Schluss etwas Positives: Am 01. Juli wurde Frau Petra Hegedusch im Landratsamt Freising vom Landrat Josef Hauner in meinem Beisein die „Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ für die aufopferungsvolle Pflege ihrer schwerstbehinderten Tochter Julia verliehen.
Auch von meiner Seite und im Namen des Gemeinderats herzlichen Glückwunsch dazu!

Somit verbleibt mir nur noch Ihnen, Ihren Lieben und allen Familienangehörigen einen wunderschönen, nicht zu heißen, Sommer sowie einen erholsamen Urlaub und Ferien zu wünschen – lassen Sie es sich gut gehen!

Ihr
Rupert Popp

Zurück