Aktuelles aus Allershausen

Der Bürgermeister informiert - Februar 2021

Liebe Allershausenerinnen und Allershausener,

„Wenn das alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs Neue. Und war es schlecht, dann erst recht.“ (Albert Einstein)

In diesem Sinne darf ich hoffen, dass Sie trotz der Einschränkungen gut ins Neue Jahr gestartet sind. Bedanken möchte ich mich bei allen Allershausener/innen dafür, dass an Silvester die vorliegenden Bestimmungen eingehalten wurden.

Gute Nachrichten immer zuerst: Die ersten Baugrundstücke für ein Einfamilienhaus im Eggenberger-Feld-Süd konnten noch im Dezember vergeben werden und die Freude der Bewerber über das vorgezogene Weihnachtsgeschenk war groß.
Bewerber, welche bei der Grundstücksvergabe nicht berücksichtigt werden konnten, werden demnächst von der Gemeindeverwaltung angeschrieben, ob Interesse an einem Reihenhausgrundstück besteht.
Des Weiteren möchte ich Sie gerne über geplante Vorhaben der Gemeinde im Jahr 2021 informieren.
Die Planungen für die Erweiterung um eine 6. Gruppe im Gemeindekindergarten Spatzennest schreiten voran. Stand der Dinge ist derzeit, dass die erforderlichen Anträge zur Errichtung einer weiteren Containeranlage beim Landratsamt Freising vorliegen. Der Antrag auf wasserrechtliche Genehmigung wird gerade von der Verwaltung erarbeitet und soll noch im Januar beim LRA eingereicht werden. Sobald die Genehmigungen bei uns vorliegen, geht es weiter.

Die Planungen für die neue Kindertageseinrichtung im Eggenberger Feld Süd sind ebenfalls in der Vorbereitung. Leider werden wir hier etwas von der Corona-Pandemie ausgebremst. Sobald es wieder möglich ist, in größeren Runden zusammen zu arbeiten, werden wir in die nächste Phase gehen.

In diesem Jahr stehen folgende Sanierungen an:
• Sanierung im Wasserwerk
• Sanierung in der Kläranlage
• Sanierung der Mühlbachbrücke an der Kirche
• Planung der Sanierung Glonnbrücke an der Albert-Schweitzer- Str.
Außerdem soll ein Gehweg in Tünzhausen sowie ein Gehweg an der Friedhofstraße gebaut werden.
Wie Sie sehen können, haben wir uns einige Projekte und Aufgaben für 2021 vorgenommen. Ich hoffe, die finanzielle Lage der Gemeinde bleibt trotz der derzeitigen Lage weiter stabil, damit wir auch alle geplanten Projekte umsetzen können.

Leider konnte seit dem Lockdown im Dezember noch keine Gemeinderatssitzung stattfinden, was natürlich Entscheidungen zu derzeit anstehenden Themen verzögert.
Folgende „Corona Maßnahmen“ wurden/werden baulich in der Schule/in den Kindertagesstätten umgesetzt:
• CO2-Ampeln
Mit Hilfe einer Messung des in der Luft enthaltenen CO2-Wertes kann ein Rückschluss auf die Aerosolbelastung in Räumen gezogen werden. Dadurch können CO2-Ampeln helfen, die aktuelle Belastung in Räumen einzuschätzen und eine angepasste Lüftung vorzunehmen. Im November wurden für die Ampertal Gemeinden gemeinsam 272 Stück CO2-Ampeln bestellt. Der Anteil der Gemeinde Allerhausen beträgt insgesamt 65 Stück. Die CO2-Ampeln haben leider aufgrund der hohen Nachfrage längere Lieferzeiten und werden in KW 6-8 erwartet. Dann kann jedes Klassenzimmer und jeder Gruppenraum in den Kindertagesstätten mit einer solchen Ampel ausgestattet werden.
• Neue Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr in den Räumen der Mittagsbetreuung
Über die Herbstferien 2020 wurde im Hausaufgabenraum der Mittagsbetreuung in der Schule eine Lüftungsanlage eingebaut. Die Anlage fördert Frischluft ist den Raum und sorgt gleichzeitig für den Abzug der verbrauchten Luft. Das gesamte Raumvolumen wird nun zweimal pro Stunde ausgetauscht. Das Gerät beinhaltet zudem einen Wärmetauscher, der die frische Luft anwärmt, so dass auch mit Heizkosteneinsparungen zu rechnen ist.
• Anschaffung von Leih-Laptops für Schüler/innen
Im Zuge der Sonderförderung für Leihgeräte wurden durch den Freistaat Bayern Leih-Laptops für Schüler finanziert. Die Gemeinde Allershausen konnte 34 Leihgeräte beschaffen, die derzeit alle für Homeschooling ausgegeben sind. Aktuell wurden noch einmal 6 Geräte nachbestellt. Damit wurde das uns zustehende Budget voll ausgeschöpft.

Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden kann, wie lange die Corona-Situation noch anhält, wünsche ich Ihnen, dass Sie, liebe Allershausener/innen mit Zuversicht in die Zukunft blicken und wir hoffentlich im Frühjahr wieder weniger Einschränkungen haben werden.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr Martin Vaas
Erster Bürgermeister

Zurück