Aktuelles aus Allershausen

Der Bürgermeister informiert - Oktober 2020

Liebe Allershausenerinnen und Allershausener,

der Alltag hat uns wieder und der Herbst macht sich mit viel Wind und Regen daran, den Sommer endgültig für dieses Jahr zu verabschieden. Auch wenn es momentan nicht so aussieht, hoffe ich doch noch auf einige warme, „goldene“ Oktober- oder Novembertage.

Gleich zu Anfang eine gute Nachricht für viele Eltern. Aufgrund des steigenden Betreuungsbedarfes im Gemeindegebiet sollen weitere Betreuungsmöglichkeiten geschaffen werden. In der letzten Sitzung des Gemeinderates im September wurde beschlossen, den Gemeindekindergarten Spatzennest um eine zusätzliche 6. Gruppe vorübergehend zu erweitern. Geplant sind zwei Gruppenräume, ein Schlafraum und eine weitere WC-Anlage. Angebaut werden soll im nördlichen Verlauf der bereits bestehenden Containeranlage. Grundsätzlich ist geplant, die hier entstehende Gruppe nach Fertigstellung des neuen Kinderhauses im Baugebiet Eggenberger Feld Süd unterzubringen. Derzeit werden die Angebote bezüglich der Erweiterung eingeholt bzw. die Anträge auf Erweiterung gestellt und ich werde Sie an dieser Stelle über den weiteren Verlauf informieren.
Auch der Kindergarten St. Josef plant eine Erweiterung seiner Räumlichkeiten und stellte mit Schreiben vom 28.07.2020 den Antrag im Gemeinderat, einen Anbau an den Kindergarten errichten zu dürfen. Im Anbau sollen ein dritter Toilettenraum und ein Personalzimmer untergebracht werden.
Begründet wird die Kindergarten-Erweiterung damit, dass der Bedarf an Mittagessen ständig wächst und die vorhandene Teeküche dafür nicht mehr ausreichend ist.

In diesem Jahr mussten wegen des Coronavirus bereits viele Konzerte, Sportveranstaltungen und auch traditionelle Festlichkeiten abgesagt werden. Leider setzt sich dies, den steigenden Infektionszahlen geschuldet, fort.

Schweren Herzens wurde daher beschlossen, dass sowohl der Leonhardiritt als auch der Christkindlmarkt dieses Jahr nicht stattfinden kann.
Ebenfalls abgesagt ist der Umzug  beim Volkstrauertag.

Bereits in der letzten Ausgabe der AN habe ich an dieser Stelle über den Radweg Jobsterstraße berichtet und an die Rücksichtnahme der Autofahrer appelliert. Leider mit geringem Erfolg.
Als Konsequenz aus der rücksichtslosen „Umfahrung“ der bestehenden Absperrungen in die angrenzenden Grundstücke und der damit einhergehenden Zerstörung der dortigen landwirtschaftlichen Flächen wurden jetzt in diesem Bereich Leitplanken angebracht.
Schön ist was anderes …
Leider zwingt jedoch die Unbelehrbarkeit einiger zu diesen Maßnahmen, in der Hoffnung, dass dort jetzt endlich Ruhe einkehrt!
Vielleicht hilft auch die Vorstellung, wie es wäre, wenn immer wieder Autofahrer durch den eigenen Garten fahren. Wie oben schon gesagt:
Schön ist was anderes ….

Zum Ende wünsche ich allen Allershausener/innen Zuversicht in der jetzigen Corona-Situation zwischen Alltag und Ausnahmezustand.

Bleiben Sie gesund,

es grüßt Sie herzlich
Ihr Martin Vaas
Erster Bürgermeister

Zurück