Aktuelles aus Allershausen

 

Die Glonn ist erlebbar

Was vor sieben Jahren mit einer Idee auf einer Klausurtagung des Gemeinderats entstand, ist nun Wirklichkeit. Die Glonn im Herzen von Allershausen ist sichtbar und erlebbar geworden. Mit einer Einweihung am Donnerstag, 20. Juli wurde der nächste Bauabschnitt der "Neuen Ortsmitte" die "Glonnterrassen" seiner Bestimmung übergeben. Dazu konnte 2. Bürgermeister Martin Vaas eine Reihe von Ehrengästen begrüßen.

Im Zentrum von Allershausen ist eine großzügige Grünanlage mit Erholungswert entstanden. Die Glonn wurde aufgeweitet und vom alten Südufer sind zwei Inseln übrig geblieben. 1. Bürgermeister Popp zeigte sich bei der Einweihung stolz auf das was hier für die Allershausener Bürger geschaffen werden konnte. Er betonte in seiner Ansprache, dass durch das Projekt keine einzige Pflichtaufgabe der Gemeinde beeinträchtigt oder gar vernachlässigt worden ist. Auch mussten keine Kredite zur Finanzierung aufgenommen werden. Der Bürgermeister appellierte an seine Allershausener: "Lassen Sie die Glonn zu einem Teil ihres täglichen Lebens werden. Es gebe nur noch Lob und Anerkennung für das Projekt. "Das bin ich nicht gewohnt, das ist mir fast unheimlich", gab der Bürgermeister schmunzelnd zu.

Begeistert zeigte sich auch Landrat Josef Hauner, der in seinem Grußwort unterstrich, dass die Glonnterrassen dem Ort ein "unverwechselbares Aussehen" verleihen. Allershausen ist mit den der neuen Ortsmitte um ein lebendiges Forum reicher geworden.

Dietmar Narr, vom Planungsbüro NRT, das aus einem Ideenwettbewerb als Sieger hervorging und mit der Umsetzung des Projekts beauftragt war, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung, vor allem lobte er die guten Erfahrungen und die überaus konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Neue Ortsmitte". Aufgrund dieser positiven Erfahrungen hat er bereits anderen Gemeinden diese Herangehensweise bei derartigen Maßnahmen vorgeschlagen.

Monsignore Robert Urland und "Austragler" Pfarrer Heinz Winkler erteilten der "Neuen Ortsmitte" den kirchlichen Segen. Die Unkenrufe der Menschen seien verstummt, so Pfarrer Winkler und er hofft, dass man nun richtige Unkenrufe an der neuen Glonn hören wird, sowohl von evangelischen als auch von katholischen Fröschen. Die Aufweitung der Glonn, die Erlebbarmachung des Flusses verstehe er als Heranführung des Menschen an die Natur. Winkler war sich sicher, dass dies ein "beliebter Ort für junge Liebespärchen" werde.

Bei einem Spaziergang über die neu geschaffene grüne Insel von Allershausen konnten sich die zahlreichen Gäste ein Bild machen, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann und das Geld bestens und nachhaltig angelegt ist. 1. Bürgermeister Popp unterstrich dabei: "Aus der "versteckten" Glonn ist die "erlebbare" Glonn geworden. Und die Allershausener haben das neue Freitzeitangebot in den letzten Tagen bereits ausgiebig angenommen. Es ist Leben an der Glonn und in der Ortsmitte.

Bildergalerie

Neue Ortsmitte - Fotogalerie

 



Anlässlich des Glonnfestes am 22. Juli 2017 kommt es zu Sperrungen und Parkverboten in folgenden Bereichen:


 Alle weiteren Informationen zum Programmablauf finden Sie hier:


 

Liebe Allershausenerinnen und Allershausener,


Das Programm der Sommerferienspiele ist da!


Der Gemeinderat Allershausen hat mit Beschluss vom 07.03.2017 den Bebauungsplan für das Gebiet "Erweiterung Gewerbepark A9" als Satzung beschlossen.


Ausweisung einer weiteren Gewerbefläche zwischen Autobahn A 9
und Kreisstraße FS 6 (Gewerbepark A9 - Erweiterung)


Aktuelle Gemeindedaten und Kreisdaten des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum Freising.


Seite 1 von 3